id.symposium@folkwang-uni.de">
Industrialdesign (M.A.)

Wie relevant ist Design in der Krise?

12. Februar von 10.00-17.00 Uhr
Anmeldung: id.symposium@folkwang-uni.de

An alle Alltagsheld*innen, Krisenmanager*innen und Überlebenskünstler*innen,

hast auch Du manchmal das Gefühl, die Welt gerät von einer Krise in die nächste? Klimakrise, Flüchtlingskrise, Kriege, Pandemie - all diese, unseren Alltag bestimmenden, Themen verursachen Ängste, Probleme und Konflikte. Krise kann vieles bedeuten, jedoch nicht Normalzustand. Oder wird dieser Ausnahmezustand allmählich zu unserer neuen Normalität?

Wenn Dich solche Fragen und Themen beschäftigen, heißen wir dich herzlich zu unserem Online-Symposium willkommen:

AUSNAHMEZUSTAND
Wie relevant ist Design in Krisensituationen?

12. Februar von 10.00-17.00 Uhr


Wir, die Masterstudierenden des Industrial Design, der Folkwang Universität der Künste, möchten gemeinsam mit Dir und unseren Speakern versuchen, eine Antwort zu finden auf die kleinen und großen Fragen rund um das Verhältnis von Kunst und Design zu Krisen in einer bewegten Welt. Dich erwarten spannende Beiträge, Diskussionen und Gespräche von und mit:

Antje Boetius
setzt sich als Tiefseeforscherin und Professorin für Geomikrobiologie an der Universität Bremen für den Klimaschutz ein.

Johannes Bayer wirbt seit 5 Jahren als Geschäftsführer vom Seawatch e.V. zivile Seenotrettung im Mittelmeer überflüssig zu machen.

Raz Godelnik forscht an der Parsons School of Design in New York, nach nachhaltigen Geschäftsmodellen und gestalterischen Lösungen in der Klimakrise.

Wilhelm Heitmeyer ist Soziologe an der Universität Bielefeld und beschäftigt sich mit Rechtsextremismus, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit, ethnisch-kulturellen Konflikten und sozialer Desintegration.

Peer Illner
ist Forscher des Forschungsverbundes »Normative Orders« der Goethe-Universität Frankfurt a. M. und schreibt in seiner Doktorarbeit über die Verlagerung der Initiativen im Katastrophenschutz von Regierungsorganisationen zu kommunal gesteuerten Vereinigungen.

Simon Dickel lehrt und forscht an der Folkwang Universität der Künste zu den Schwerpunkten: Gender Studies, Queer Theory, Critical Race Theory, Intersectionality, Phenomenology, African American Studies, Literary Studies, Film Studies.

Haben wir dich neugierig gemacht? Dann freuen wir uns schon jetzt auf deine Anmeldung: id.symposium@folkwang-uni.de